Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Der Verband der Privaten Hochschulen e.V. (VPH) vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er wurde 2004 gegründet und setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein. Er stellt die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland dar.

14.01.2019ISM - International School of Managment

Bündelung der Potenziale der EBC Hochschule und der ISM ab Januar 2019

Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung hat die Geschäftsführung der ESO Education Group entschieden, die Potenziale und Stärken ihrer beiden Hochschulmarken EBC Hochschule (EBC) und International School of Management (ISM) zu bündeln und ihr Multi-Campus-Hochschulkonzept zukünftig nur noch unter einer Marke anzubieten. Sie fokussiert sich auf die Marke ISM, die dadurch ihre Präsenz in Deutschland - neben den Standorten Dortmund, Frankfurt, München, Hamburg, Köln und Stuttgart - auf Berlin (ab dem 01.09.2019) und ggf. Düsseldorf ausbauen und auch von den Potenzialen und innovativen Konzepten der EBC Hochschule profitieren wird.
 
Daher wird die EBC Hochschule ab dem 01.01.2019 keine neuen Studierenden mehr immatrikulieren. Für die Studierenden der EBC Hochschule wird sich nichts ändern. Sie werden ihr Studium nach dem für die EBC Hochschule akkreditierten Curriculum selbstverständlich beenden können. Alternativ dazu haben Studierende einiger Studiengänge und Semester der EBC Hochschule auch die Möglichkeit, ab dem Sommersemester 2019 Studienangebote der ISM zu attraktiven Konditionen zu nutzen. In jedem Falle gilt, dass eine hervorragende Ausbildung entsprechend des hohen Qualitätsstandards der ESO Education Group weiter gewährleistet wird.
 
Die ISM bietet überregional ein breites Spektrum praxisorientierter wirtschaftswissenschaftlicher Bachelor- und Master-Studiengänge an. Bereits 2016 hat sie erfolgreich den Standort Stuttgart der EBC Hochschule im Südwesten Deutschlands übernommen und damit ihre Marktpräsenz erweitert. An den Standorten Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln, Stuttgart und Dortmund und zukünftig auch in Berlin (01.09.2019) und ggf. Düsseldorf bildet die ISM Führungsnachwuchs in Vollzeit, berufsbegleitend und dual zum Bachelor oder Master aus und ist damit der ideale Ausbildungspartner für bundesweit operierende Unternehmen. Im Jahr 2017 wurde die ISM als beste private Hochschule im CHE-Ranking geführt.
 
Prof. Dr. Ingo Böckenholt, Präsident der ISM hierzu: „Die Konzentration ihrer Multi-Campus-Hochschulen auf eine Dachmarke innerhalb der ESO Education Group ist für uns als ISM Chance, Ansporn und Herausforderung zugleich, um die Position als führende private Hochschule mit über 4.000 Studierenden weiter auszubauen. Insbesondere im Hinblick auf die berufsbegleitenden Programme ist die Standorterweiterung wichtig, denn wer berufsbegleitend studiert, möchte dies im Umkreis von 50 Kilometern um seinen Wohnort oder seiner Arbeitsstätte tun. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der EBC.“
 
Auch im Hinblick auf die gewohnt sehr gute Lehre und Betreuung der Studierenden der EBC Hochschule sind keine Nachteile zu erwarten. „Wir werden den Verpflichtungen der EBC Hochschule mit dem gewohnt hohen Qualitätsmaßstab nachkommen“, so Silvia Semidei, Geschäftsführerin der EBC Hochschule, „und damit allen heutigen EBC Studierenden einen erfolgreichen Abschluss und darüber hinaus attraktive Masterprogramme und Events an allen Standorten der ISM ermöglichen. Auch können zukünftig die EBC- als auch ISM-Studierenden von den Netzwerken und Aktivitäten beider Hochschulen profitieren.“  
 
 
Für Nachfragen steht Patrick Wintter Wintter.Patrick@eso.de, Mitglied der Geschäftsführung ESO Education Group unter (040) 650 679 112 zur Verfügung!

12.12.2018Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Akkreditierungsrat beschließt letztmalig Agenturakkreditierung nach altem Recht

Auf seiner 98. Sitzung am Donnerstag, den 06.12.2018, in Berlin hat der Akkreditierungsrat letztmalig über eine Agenturakkreditierung nach altem Recht entschieden: Die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung kanonischer Studiengänge (AKAST) hat sich sehr positiv entwickelt und wurde erneut für fünf Jahre reakkreditiert. Für AKAST ist dies die zweite Reakkreditierung. Die Zulassung gemäß Musterrechtsverordnung ist bis Ende 2023 befristet. Mehr


04.12.2018Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Springer Buch „Die Managerschmieden - Studieren an privaten Hochschulen macht sich bezahlt“ ist als E-Book erhältlich.

Bei der VPH-Mitgliederversammlung in Leipzig im März 2018 stellte Herr Dr. Hansen sein neues Buch „Die Managerschmieden - Studieren an privaten Hochschulen macht sich bezahlt“ vor. Das Buch ist nun erschienen und bereits online verfügbar. In Kürze ist es auch als Softcover erhältlich. Das Buch ist ein wertvoller Ratgeber für angehende Studierende, Eltern, Firmen, Politiker und alle an privaten Hochschulen Interessierten.  Qualitativ hochwertige akademische Ausbildung als Einstieg ins Berufsleben, Qualitätssicherung der privaten Hochschulen, Studienorganisation, Verdienstmöglichkeiten und vieles mehr werden umfänglich behandelt.  Ein Geleitwort des sächsischen Ministerpräsidenten, Michael Kretschmer, ordnet das Thema in die nationale Diskussion ein. Das Vorwort des deutschen Honorarkonsuls in Calgary, Hubertus Liebrecht, stellt es in den internationalen Kontext. Das Buch kann als E-Book hier heruntergeladen werden.

27.11.2018Verband der Privaten Hochschulen e.V.

Einbeziehung der Privaten Hochschulen in den neuen Hochschulpakt.

Der VPH begrüsst das Engagement der CDU Fraktion für eine Einbeziehung der Privaten Hochschulen in den neuen Hochschulpakt.
„Damit würde eine gravierende Ungerechtigkeit der staatlichen Hochschulfinanzierung beseitigt und die Leistung der privaten Hochschulen beim Aufbau eines bedarfsgerechten Hochschulsystems endlich anerkannt“ so Verbandsvorsitzender Klaus Hekking.
Bislang wurden die Hochschulpaktmittel nur von 5 Bundesländern auch an die privaten Hochschulen für die von ihnen geschaffenen Studienplätze weitergegeben, was zu einer Wettbewerbsverzerrung führte. Den privaten Hochschulen sind so seit 2005 nach Berechnungen des IW aus Köln rund 647 Mio € entgangen.

21.11.2018SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm

SRH Hochschule und Hammer Tierpark kooperieren – Duale Studierende unterstützt im Management

Der Tierpark Hamm und die SRH Hochschule Hamm kooperieren jetzt im Bereich des dualen Studienmodells. Die dual Studierende Leah Herkt wird dazu für 3 Jahre ihre im Lehrplan der Hochschule fest verankerten Praxisphasen beim Tierpark absolvieren. In diesem dualen Modell der seit 13 Jahren in erfolgreich in Hamm ansässigen Hochschule absolvieren die Studierenden pro Semester Theorie- und Praxisphasen in Rotation.

Prof. Dr. Claus Wilke, Dekan des Fachbereichs ‚Technik und Wirtschaft‘ an der SRH, betrachtet diese erste duale Kooperation nur als Auftakt für eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit. „Wir haben für den Tierpark bereits erfolgreich Umfragen, Evaluationen und Analysen im Rahmen von Praxisprojekten umgesetzt. Jetzt kooperieren wir erstmals im dualen Studienmodell miteinander und möchten in Zukunft weitere Studierende beim Tierpark dual ausbilden lassen“, so Wilke. Des Weiteren ist auch der duale Studiengang ‚Soziale Arbeit‘ für den Tierpark für eine akademische Ausbildung interessant. Tierpark-Geschäftsführer Kay Hartwich steht hierzu bereits in Kontakt mit dem zweiten Fachbereich der Hochschule, dem der ‚Sozialwissenschaft‘. „Wir können sowohl im Bereich der BWL und des Managements als auch im sozialen Bereich akademisch ausbilden“, so Hartwich, „und wir sind sehr froh, dass wir mit Frau Herkt eine erste Studierende gefunden haben, die unseren Betrieb im Alltag mit ihrem in der Hochschule theoretisch erworbenen Wissen weiterbringen und neue Impulse geben kann“.

Hartwich betonte, dass der Tierpark seit 2015 als vollwertiger wissenschaftlicher Zoo geführt, nach außen jedoch als reine Freizeiteinrichtung gesehen werde. „Wir sind in erster Linie ein wichtiger außerschulischer Lehrbetrieb und bieten unsere Räumlichkeiten sowohl für Tagungen als auch für Aus- und Fortbildungen an. Unser Tierpark, wie viele andere auch, basiert auf vier Säulen: Bildung, Artenschutz, Forschung und Erholung“, so der Geschäftsführer, der in den kommenden Jahren viel vorhat. „Wir werden aufgrund von zugesagten finanziellen Zuwendungen den Tierpark in naher Zukunft an vielen Stellen innovativer und moderner umbauen.

Kontakt: ANdre Hellweg, Andre.Hellweg@srh.de