SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen begrüßt Masterstudierende

SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen

Nachdem in der vergangenen Woche  bereits  die neuen Erstsemester der Bachelorstudiengänge an der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen begrüßt wurden, hieß Rektor Prof. Dr. Lars Meierling in dieser Woche die neuen Studierenden der Masterstudiengänge herzlich willkommen. Die im Präsenzmodell eingeschriebenen Erstsemester wurden  zumeist vor Ort begrüßt, die Fernstudierenden  online. Insgesamt verzeichnet die SRH Hochschule zum Start des Wintersemesters 200  neue Studierende.

Unter den Erstsemestern waren in diesem Jahr wieder viele internationale Studierende, die z. B. aus Indien oder Paraguay kommen. „Seit 2018 haben wir mit der Internationalisierungs-Strategie bereits zahlreiche Studierende aus dem Ausland für unsere Hochschule gewinnen können und im Zuge dessen auch das Integrationsprojekt „ALLSTAY 4.0“ ins Leben gerufen“, so Meierling. In diesem Jahr macht den Internationalen die Einschränkung des internationalen Reiseverkehrs zu schaffen. Meierling verwies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Hochschule sehr strikte  Corona-Schutzmaßnahmen getroffen hat, damit Studierende und Mitarbeitende sich sicher fühlen können. Viel wichtiger war dem Hochschulleiter jedoch die Botschaft, dass die neuen Studierenden ihr Studium an einer Hochschule beginnen, die nach dem in NRW einzigartigen und mit einem Wissenschaftspreis ausgezeichneten CORE-Prinzip lehrt, bei dem nicht die Vermittlung von Wissen, sondern der Erwerb von Kompetenzen in den Fokus gerückt wird.

Die Erstsemester starten nun erstmals nicht mehr an SRH Hochschule Hamm, sondern an der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen. Dies ist nun der neue offizielle Name der Hochschule im Heinrich-von-Kleist-Forum. Grund für die Umbenennung ist, dass die SRH in ganz 

Nordrhein-Westfalen wachsen und der hohen Nachfrage an SRH-Studiengängen auch an anderen Orten entsprechen möchte. „Daher wollen wir uns neben dem Standort in Hamm, bei dem wir eine sehr positive Entwicklung beobachten, auch auf die Erschließung weiterer Standorte konzentrieren“, gibt Verwaltungsleiter Stefan Geißler Einblick in die Strategie der Hochschule. „Am Campus Rheinland starten bereits jetzt Studienangebote in verschiedenen Bereichen.“