Nachhaltigkeit: SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen ist „orange but green“

SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen

Das Thema "Nachhaltigkeit" ist weiterhin eines der zentralen Themen der strategischen Ausrichtung der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen. Seit Jahren erforscht die Hochschule bereits für Daimler den Einsatz von Wasserstoff und setzt mit der aktuellen Kooperation mit dem Unternehmen Innogy ihren Weg der grünen Logistik fort. Seit kurzem engagiert sich die Hochschule darüber hinaus in internationalen Projekten, zum Beispiel bei einem Projekt zum Schutz des Regenwalds in Peru, sowie an einem Windenergieprojekt in Indien.

„Diese Vorhaben sind nur der Beginn, im Rahmen unserer Corporate Social Responsibility einen Beitrag zur sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit zu leisten“, beschreibt Dr. Jane Gleißberg, verantwortliche Nachhaltigkeitsmanagerin der Hochschule, die Bedeutung dieses Themenfeldes.

Die SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen ist eine von wenigen klimapositiven Hochschulen. „Wichtig für unsere Nachhaltigkeitsstrategie ist, dass wir über die reinen Kompensationsmaßnahmen hinaus konkrete Projekte zur Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen realisieren - sowohl an unserer Hochschule als auch in den beschriebenen laufenden Industrieprojekten. Konkret planen wir eine noch stärkere Beteiligung unserer Studierenden an den Nachhaltigkeitsprojekten“, so Gleißberg.

 

Mehr zu den unterstützten Nachhaltigkeitsprojekten hier

 

Die SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen betreibt drei Campus in Hamm, Leverkusen und Münster und bietet rund 800 Studierenden aus über 25 Nationen mehr als 20 akkreditierte deutsch- und englischsprachige Studienprogramme auf Bachelor- und Masterniveau in den Bereichen Management, Soziale Arbeit, Wirtschaft, Logistik und Psychologie.