Institut für Nachhaltige Transformation @ISM in Berlin gegründet

International School of Management

Die Wirtschaft muss nachhaltiger werden, um die Herausforderungen des Klimawandels, der Ressourcenknappheit sowie des Fachkräftemangels zu bewältigen. Dafür braucht es geschulte Führungs- und Fachkräfte, die nachhaltige Geschäftsmodelle und darauf abgestimmte Maßnahmen in Unternehmen umsetzen können. Das neu gegründete Institut für Nachhaltige Transformation @ISM möchte durch Aus- und Weiterbildung, praxisnahe Forschung sowie transdisziplinäre Vernetzung seinen Beitrag dazu leisten.

„Wir wollen die Unternehmen und insbesondere den Mittelstand genau dort unterstützen, wo sie aktuell Hilfe zur Selbsthilfe benötigen“, erklärt ISM-Professorin und Leiterin des Instituts, Dr. Brigitte Spieß: „Das Thema Nachhaltigkeit übernimmt eine Schnittstellenfunktion in Unternehmen, die inzwischen alle Abteilungen beeinflusst, zum Beispiel Supply Chain, Human Resources und Corporate Communication. Hier will das Institut Modellprojekte initiieren und diese wissenschaftlich begleiten.“

Die Schwerpunkte des Instituts werden in der Forschung auf den Bereichen nachhaltige Geschäftsmodelle, Stakeholder-Management, Führung sowie Aufbau und Weiterentwicklung einer nachhaltigen Unternehmensstruktur und -kultur liegen. Bei der Weiterbildung werden Zertifikatslehrgänge, Beratung und Coaching angeboten, unter anderem zur Handhabung der neuen EU-Standards (ESG-Offenlegung und Berichterstattung) angeboten. Im Rahmen des ISM-Master-Studiengangs Sutstainability & Business Transformation lernen die Studierenden zudem die Komplexität und Herausforderungen der nachhaltigen Transformation in unterschiedlichen Managementfelder kennen.

Bild: © fwd: Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft e.V.

https://ism.de/forschung/institute/nachhaltige-transformation-ism